Patienteninformation

Damit Sie sich hier im Marien-Hospital zurecht finden, haben wir einige Informationen für Sie zusammengestellt. Ein Aufenthalt in einer Klinik ist häufig mit Ängsten und Unsicherheiten verbunden: welche Erkrankungen werden hier festgestellt? Welche Untersuchungen stehen mir bevor? Wie kann man mir helfen? Wir - die Ärzte und das Pflegepersonal - werden uns bemühen, Ihnen den Aufenthalt im Krankenhaus so angenehm wie möglich zu machen. Wir ermuntern Sie, offen Kritik zu üben und uns auf Verbesserungsmöglichkeiten hinzuweisen, damit wir die Mängel beheben können. Wir wünschen Ihnen einen möglichst angenehmen und hoffentlich nicht allzu langen Aufenthalt im Marien-Hospital und baldige Genesung!

Aufnahme

Patienten die nicht als Notfall kommen, werden von ihrem Arzt mit der diagnostischen oder therapeutischen Fragestellung in unserer Klinik angemeldet. Bitte bringen Sie zur Aufnahme möglichst wichtige medizinischen Vorbefunde sowie ihre Medikamentenliste mit. Die Aufnahmeuntersuchung und Blutentnahme erfolgt in unserer zentralen Aufnahmestation.

Visite

In der Regel findet die ausführliche Visite des betreuenden Arztes zwischen 8.30 Uhr und 11.00 Uhr statt. Während der Visite werden mit Ihnen Untersuchungsabläufe geplant und Untersuchungsergebnisse sowie Therapiemöglichkeiten besprochen. Sie sollten während der Visite ausführlich Fragen stellen, damit Sie sich Klarheit über Ihre Krankheit verschaffen können. Schreiben Sie dazu ruhig alle Fragen auf, die Ihnen im Laufe des Tages auftauchen. Wir können Sie dann bei der nächsten Visite besprechen. Die Oberarztvisite findet  jeweils einmal pro Woche statt. Das diagnostische und therapeutische Vorgehen wird mit den Oberärzten regelmäßig abgesprochen. Einige Dinge sind allerdings äußerst kompliziert. Ein wenig Vertrauen ist daher manchmal notwendig.

Wenn Sie einverstanden sind, geben wir Ihren nahen Angehörigen selbstverständlich Auskunft; sollten Sie oder Ihre Angehörigen ein ausführlicheres Gespräch mit den Ärzten wünschen, so bitten wir um eine terminliche Absprache möglichst am Vortag.

Pflegepersonal

Das Pflegepersonal ist für alle Dinge des Patienten zuständig, die keine ärztliche Handlung darstellen: Körperpflege, Tablettenausgabe, Messen von Temperatur, Blutdruck und Puls sowie die Organisation der Untersuchungen. Es ist speziell ausgebildet, kann Ihnen Informationen geben und hilft Ihnen in jeder Situation weiter. Sie sollten sich bei jeder Schwierigkeit zunächst vertrauensvoll an das Pflegepersonal wenden. Die Schwestern und Pfleger kennen in der Regel den schnellen und unkomplizierten Weg, um Ihnen weiterzuhelfen. Wenn etwas nicht ganz so läuft, wie Sie sich das vorstellen, können Sie es immer mit der zuständigen Schwester oder dem zuständigen Pfleger besprechen. Meistens lassen sich die Dinge ganz unkompliziert regeln. Sie können sicher sein, dass für alle Schwestern und Pfleger die Patienten immer im Mittelpunkt ihrer Arbeit stehen.

Mitteilung für Herzkatheterpatienten

Viele  Patienten  unserer  Station  unterziehen  sich einer  Herzkatheterunter-
suchung. In einem persönlichen Aufklärungsgespräch erklärt Ihnen der Arzt anhand von Aufklärungsbögen den Ablauf der Untersuchung; Sie sollten die Möglichkeit nutzen, alle interessierenden Fragen zu stellen.

Ab 22 Uhr des Vortages sollten Sie keine Speisenmehr zu sich nehmen. Am Untersuchungstag können Sie morgens noch trinken; bis auf Diabetesmedikamente können Sie alle Medikamente einnehmen.
Nach der Untersuchung wird im Bereich des Handgelenkes oder der Leiste ein Druckverband angelegt, der in der Regel 6 Stunden belassen wird; sollten Sie in diesem Bereich Schmerzen verspüren oder ein Taubheitsgefühl, so melden Sie sich bitte mit Hilfe der Schelle. Zur besseren Ausscheidung des Kontrastmittels sollten Sie nach der Untersuchung ausreichend trinken. Damit es nicht zu Nachblutung kommt, wenn der Herzkatheter über die Leiste erfolgte, müssen Sie auch nach Entfernung des Druckverbandes mit gestrecktem Bein im Bett liegen bleiben, die Dauer der Bettruhe wird Ihnen mitgeteilt. Sollte bei Ihnen eine Ballonaufdehnung durchgeführt werden, so gelten andere Maßnahmen, über die wir Sie gesondert in einem ausführlichen Gespräch informieren.

Noch eine Bitte: Lassen Sie Wertgegenstände (insbesondere Geld und Schmuck) möglichst zu Hause.